Über das Projekt

/Über das Projekt
Über das Projekt2017-11-13T18:16:49+00:00

Die Durchführung von Großbauprojekten und die Berichte in den Medien zeigen deutlich, wie problembehaftet Bauprojekte sind. Bauprojekte involvieren eine hohe Zahl und eine enorme Vielfältigkeit von Projektbeteiligten. Die Schwachsteilen, sowohl in der Planung als auch in der Projektabwicklung und überwachung, entstehen insbesondere aufgrund einer nicht ausreichenden Abstimmung zwischen den Beteiligten. Andere produzierende Branchen, wie etwa die Automobilindustrie, reduzieren diese Schwierigkeiten durch den Einsatz von durchgängigen Prozessen. Das „Zukunftsprojekt Industrie 4.0″ der Bundesregierung hat sich darüber hinaus die durchgängige Digitalisierung aller Prozesse zum Ziel gesetzt; dies soll die Wandlungsfähigkeit, Ressourceneffizienz und Ergonomie sowie die Integration von Kunden und Geschäftspartnern in Geschäfts- und Wertschöpfungsprozesse verbessern.

Weltweit wurden Initiativen ergriffen, dies auch im Bausektor anzugehen. Die BIM-Methode (Building Information Modeling) beinhaltet nicht nur dreidimensionale Darstellungen des Bauwerks, sondern auch weitere damit verknüpfte Daten, wie Qualitäts- und Mengeninformationen, Logistik- und Beschaffungsinformationen, etc. Gemäß dem National Institute of Building Sciences (NIBS, 2007) USA bedeutet BIM: „Informationen und Daten der digitalen Abbildung eines Bauwerks über den gesamten Lebenszyklus zur Verfügung zu stellen, damit zu arbeiten und miteinander zu teilen”. Deutschland hat diesbezüglich noch Nachholbedarf.

Das ZIM Kooperationsnetzwerk Bauen 4.0 aus Unternehmen und Forschungseinrichtungen, dass sich seit Dezember 2015 zum Thema „Bauen 4.0″ zusammengefunden hat, ist im Dezember 2016 in die geförderte „Netzwerkphase-2“ gegangen und initiiert innovative forschungs- und entwicklungs- (FuE) basierte Technologieprojekte, um einem Beitrag zur Umsetzung der Ziele der „Digitalen Agenda” in der mittelständischen Bauwirtschaft zu leisten. Dies geschieht insbesondere durch die Erforschung und Entwicklung von digitalen Technologien und neuer Formen der Zusammenarbeit.

Zentrale Aufgabe des Netzwerks ist es, mittelstandstaugliche Verfahren und Produkte in Form von FuE-Projekten, hauptsächlich im Rahmen des „Zentralen Innovationsprogramms Mittelstand“ (ZIM) des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi), zu entwickeln und deren Durchführung zu begleiten. Die Projekte sollen unter Einsatz der Prinzipien und Technologien von Industrie 4.0 den Transformationsprozess der Digitalisierung der Bauwirtschaft hin zu BIM unterstützen. Auf Basis der technologischen Entwicklungslinien des Netzwerks sind bereits zwei Projekte in der Umsetzung und weitere konkrete Entwicklungsvorhaben in der Konzeptionsphase. Im Sinne des Netzwerkes erfolgen die zu erbringenden FuE-Aktivitäten in enger Kooperation zwischen beteiligten Unternehmen und Forschungseinrichtungen, um Technologietransfer und Endanwendernutzen in innovative und marktfähige Produkte bzw. neuartige Dienstleistungen münden zu lassen. In der Phase 2 (Dezember 2016 bis November 2018) werden weitere Projekte entwickelt, die dazu dienen sollen, möglichst optimale Projektplanungs- und Durchführungsbedingungen des Bauprozesses für Unternehmen der Baubranche und aller am Bauprozess beteiligten Subunternehmen zu schaffen.

Um dies zu erreichen ist es notwendig, dass der gesamte Bauprozess digital abgebildet wird. Dabei müssen insbesondere Cyber Physische Systeme und Sensoren auf den Baustellen zum Einsatz kommen, um das digitale Baumodell mit Echtzeitdaten der Baustelle in Verbindung zu bringen. Diese Lösungen haben den Anspruch, eine mittelstandsgerechte Nutzung der BIM-Methode zu unterstützen und eine verbesserte Integration aller Baubeteiligten in bestehende und künftige Systemlösungen für Bauprojekte zu erreichen.

Die erfolgreich durch die embeteco GmbH & Co. KG beantragte Förderung für die ZIM-Kooperationsnetzwerkphase 2, erfolgt durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages im Rahmen des Zentralen Innovationsprogramms Mittelstand (ZIM). embeteco wird die Partner bei der Beantragung und Initiierung von Projekten unterstützen, um Innovationen zu entwickeln und zum wirtschaftlichen Erfolg zu führen.